Schulbeginn: FDP will weltbeste Bildung für jeden

„Wir wünschen allen Kindern im Landkreis Neumarkt, die jetzt eingeschult werden, einen guten Start in ihr Schulleben!“ erklärt der Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Neumarkt Enrico Pomsel. „Jedes Kind soll sich frei entfalten und seine Talente entwickeln dürfen. Unser Ziel ist deshalb die weltbeste Bildung für jeden. Dem muss die Politik endlich Priorität einräumen.“ so Pomsel weiter.

Es braucht dringend eine Technikoffensive. Die Klassenzimmer im Landkreis gehören zeitgemäß ausgestattet. „In der Woffenbacher Grundschule beispielsweise soll erst 2017 die EDV-Verkabelung durchgeführt werden. Notwendig wäre es sofort.“ so Helga Hoerkens (FDP), Schulreferentin der Stadt Neumarkt. Die Ausstattung mit Smartboards sei ebenso abgelehnt worden. Die Stadtträtin fordert, die im Haushalt eingeplanten Mittel auch zu nutzen.

Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten für individuelles, effizienteres und motivierendes Lernen. Integrierte Konzepte wie „Blended Learning“ verknüpfen didaktisch sinnvoll traditionellen Unterricht mit modernen Technologien: Hausaufgaben können online gestellt, Unterrichtsmaterialien digital verbreitet werden und die Schüler, sofern notwendig, per Webcam am Unterricht von zu Hause aus teilnehmen. Digitale Unterrichtsmaterialien auf dem Tablet können auch das Gewicht der Schultasche reduzieren. Unsere Vision ist daher das Tablet für jeden Schüler.

Unsere Schulen sollen zur Weltspitze gehören. Das können Länder und Kommunen nicht allein schaffen. Deshalb gehört das so genannte Kooperationsverbot im Schulbereich abgeschafft, damit auch der Bund sich an der Finanzierung der Schulbildung beteiligen kann.

Die Vision der Freien Demokraten ist, deutsche Schulen zur Weltspitze zu entwickeln. Das können Länder und Kommunen aber nicht allein schaffen. Deshalb soll das so genannte Kooperationsverbot im Schulbereich abgeschafft werden, damit auch der Bund sich an der Finanzierung der Schulbildung beteiligen kann. „Wir wollen mehr finanzielles Engagement des Bundes, aber die Entscheidungshoheit bei Organisation, Budget, Profilbildung und Personal wollen wir auf die Schulen vor Ort verlagern. Unser Ziel ist die eigenverantwortliche Schule.“ so Pomsel.

Um Wahlfreiheit und Wettbewerb in den Schulen zu stärken, setzen sich die Freien Demokraten auch für eine Abschaffung der Schulsprengel ein und unterstützen deshalb die Online-Petition www.schulsprengel.de.

Pomsel dazu: „Für uns Freie Demokraten kommt es darauf an, was jemand kann, und nicht, woher er kommt. Unsere Schulen müssen allen Kindern die besten Chancen eröffnen, ob sie nun aus einem wohlhabenden Haushalt oder aus einer Flüchtlingsfamilie stammen. Wir wollen nicht, dass Armut vererbt und Talente vergeudet werden.“

15.09.2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 0