Sascha Renner stellt sich vor

Wir alle arbeiten darauf hin, den Bürgerinnen und Bürgern in Velburg ein liberales personelles Angebot bei der Kommunalwahl 2020 zu machen.

Sascha Renner

Team Kreisverband: Herr Renner, Sie waren federführend verantwortlich für die komplette Organisation des Landeskongress der Jungen Liberalen in Neumarkt in der Oberpfalz im vergangenen Mai, inkl. der Anreise und Unterbringung von 200 jungen Leuten am Ort, dem Veranstaltungsort, einer Abendveranstaltung für alle Teilnehmer. Welche Eindrücke nehmen Sie mit von der Veranstaltung?

Vor allem die Location, das historische Maybachmuseum und die „After-Show-Party“ scheinen den Leuten sehr gefallen zu haben. Wir haben da sehr positives Feedback erhalten.

Sascha Renner: Das ist richtig, ich habe die Tätigkeit vor allem mit und auch für meine Parteifreunde des Neumarkter Kreisverbandes der Jungen Liberalen übernommen, weil wir es alle für wichtig erachteten Neumarkt der bayerischen Öffentlichkeit zu präsentieren und unseren Parteifreunden von den Jungen Liberalen Bayern zeigen, wie lebenswert und schön Neumarkt ist. Letztlich wollten wir auch den Bürgerinnen und Bürgern Neumarkts demonstrieren, was für eine starke Jugendorganisation wir Jungen Liberalen bereits sind. Natürlich war die Organisation, vor allem an dem Wochenende des Kongresses, nicht immer ganz einfach und trotzdem glaube ich, dass wir da ein großartiges Event auf die Beine gestellt haben. Vor allem die Location, das historische Maybachmuseum und die „After-Show-Party“ scheinen den Leuten sehr gefallen zu haben. Wir haben da sehr positives Feedback erhalten.

Team Kreisverband: Sie wurden im April mit überwältigender Mehrheit zum 1. stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Freien Demokraten in Neumarkt gewählt. Bitte stellen Sie sich selbst vor?

Sascha Renner: Ich habe mich natürlich riesig gefreut, dass meine Freunde von den Freien Demokraten so großes Vertrauen in mich haben. Sowohl die Jungen Liberalen haben mich unterstützt, aber auch gestandene Mitglieder, die schon auf eine jahrelange Parteilaufbahn zurückblicken können. Das ist für mich natürlich absolut nicht selbstverständlich, vor allem, weil ich erst seit Anfang 2018 politisch aktiv, das heißt in die Partei der Freien Demokraten eingetreten bin. Ansonsten würde ich mich als sehr heimatverbunden beschreiben. Ich verbringe schon fast mein ganzes Leben hier in der Oberpfalz, habe letztes Jahr meinen Master der theoretischen Volkswirtschaftslehre in Regensburg abgeschlossen und führe zusammen mit einem Partner ein kleines Unternehmen, in dem wir bereits einen Mitarbeiter beschäftigen. Meine Freizeit verbringe ich entweder beim Sport im Fitnessstudio, mit Freunden oder bei den Freien Demokraten. Auch meine universitäre Karriere wird fortgesetzt, da ich in Kürze meine Promotion beginnen. Ich folge hier der liberalen Leitlinie des „lebenslangen Lernens“.

Team Kreisverband: Neben Ihrem Engagement bei den Freien Demokraten sind Sie seit Anfang des Jahres auch Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen in Neumarkt. Die Liberalen in Neumarkt konnten in den letzten zwei Jahren viele Neumitglieder unter 35 Jahren gewinnen, was macht die Freien Demokraten für junge Menschen so attraktiv?

Für mich persönlich sind zum Beispiel Bürgerrechte essentiell wichtig in einer funktionierenden Demokratie. Denn nur mit diesen ist es den Menschen in einer Gesellschaft möglich, frei und selbstbestimmt zu leben.

Sascha Renner: Meiner Meinung nach sind besonders unsere Grundwerte und Überzeugungen sehr attraktiv für junge Menschen. Für mich persönlich sind zum Beispiel Bürgerrechte essentiell wichtig in einer funktionierenden Demokratie. Denn nur mit diesen ist es den Menschen in einer Gesellschaft möglich, frei und selbstbestimmt zu leben. Auch Chancengleichheit und allgemeine Vernunft sind im Grundsatzprogramm der Freien Demokraten fest verankert. Das sind, wie ich glaube, auch die Punkte, für die sehr viele Menschen der jungen Generation einstehen. Weg vom Populismus, hin zu vernünftiger, zukunftsorientierter Politik!

Team Kreisverband: Warum engagieren Sie sich politisch in Neumarkt für die Freien Demokraten?

Sascha Renner: Ich bin sowohl im Landkreis, als auch im Kreisverband der Freien Demokraten beheimatet. Ich wohne schon seit frühester Kindheit im Südosten unseres Landkreises und lebe immer noch mit großer Begeisterung dort. Und im Kreisverband der Freien Demokraten hat man mich dann Anfang des letzten Jahres so offen und herzlich empfangen, da musste ich nicht lang überlegen, ob ich mich wirklich aktiv engagiere. Durch unsere vielen gemeinsamen Aktivitäten und das sehr positive Feedback innerhalb der FDP, oder den JuLis bleibt meine intrinsische Motivation natürlich die ganze Zeit hoch.

Team Kreisverband: Als das neue und junge Gesicht der freien Demokraten im Kreis werden Sie sehr häufig genannt als einer der Spitzenkandidaten der Freien Demokraten für den Kreistag? Können Sie sich eine Kandidatur für die Freien Demokraten im Kreis vorstellen?

Sascha Renner: Aktuell haben die Freien Demokraten im Kreistag einen Sitz, was meiner Meinung nach dem Stellenwert einer liberalen Kraft im Landkreis nicht ausreichend wiederspiegelt. Wenn ich dabei helfen kann, unser Ergebnis von 2014 zu verbessern, stehe ich selbstverständlich für eine Kandidatur zur Verfügung. Schließlich kann man im Kreistag aktiv Politik leben und mitgestalten.

Team Kreisverband: Durch Ihr persönliches Engagement konnte eine ausreichende Mitgliederzahl in Velburg für eine Ortsliste gewonnen werden. Werden die Freien Demokraten erstmals bei einer Kommunalwahl in Velburg antreten?

Sascha Renner: Wir alle arbeiten daraufhin den Bürgerinnen und Bürgern in Velburg ein liberales personelles Angebot bei der Kommunalwahl 2020 zu machen. Dennoch sind die bürokratischen Hürden, die es bei einer Listenaufstellung zu nehmen gilt, nicht zu unterschätzen. Neben Neumarkt werden wir weiter versuchen in möglichst vielen Gemeinden und Städten den liberalen Gedanken zu vertreten. In Velburg haben wir dazu jetzt die Möglichkeit. Diese werden wir nutzen und versuchen sowohl eine Liste aufzustellen, als auch einen erfolgreichen Wahlkampf zu führen.

Team Kreisverband: Welche Positionen und Inhalte in Velburg und den Kreis Neumarkt werden Sie im Wahlkampf ansprechen?

Programmatisch möchten wir aber versuchen, die Grundwerte der Freien Demokraten auch in diesen Parlamenten zu vertreten. Das bedeutet vor allem zukunftsorientierte, vernünftige Politik zu machen.

Sascha Renner: Wir sind aktuell noch dabei für die unterschiedlichen kommunalen Parlamente, Wahlprogramme auszuarbeiten. Programmatisch möchten wir aber versuchen, die Grundwerte der Freien Demokraten auch in diesen Parlamenten zu vertreten. Das bedeutet vor allem zukunftsorientierte, vernünftige Politik zu machen. Nebenbei werden wir auch versuchen, Themen aufzugreifen, die Bürger uns direkt zugetragen haben. Um Ideen zu sammeln, haben wir im Rahmen der Europawahl auf unserm Wahlkampfstand eine „Ideenwand“ aufgestellt, an die interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger ihre Verbesserungsvorschläge und Wünsche für Neumarkt und die Politik heften konnten. Hier wurde beispielsweise immer wieder für den sorgsamen Umgang mit monetären Mitteln der Kommunen geworben. Dafür werden wir als Freie Demokraten auch im Landkreis Neumarkt einstehen.

Team Kreisverband: Herr Renner, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.