Sascha Renner bleibt Bezirksvorsitzender.

Der neue und alte Vorstand der Jungen Liberalen (JuLis) heißt Sascha Renner.

Beim Bezirkskongress der Jungen Liberalen Oberpfalz am Sonntag in Regensburg wurde der Velburger Sascha Renner mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt.

Ulrichte Lechte / MDB, Sascha Renner / Bezirksvorsitzender der Jungen Liberalen Oberpfalz und Max Funke-Kaiser / Bayerischer Landesvorsitzender der Jungen Liberalen

Einen Tag nach dem ersten virtuellen Landesparteitag der Freien Demokraten in Bayern fand der Bezirkskongress der Jungen Liberalen Oberpfalz in Regensburg statt. Neben den zahlreichen Mitgliedern aus der Oberpfalz nahmen weitere Mitglieder aus anderen bayerischen Bezirken als Gäste teil. Der Bezirkskongress fand in der aktuellen Corona Zeit unter der Berücksichtigung eines strengen Hygienekonzeptes statt. Trotz einer erforderlichen räumlichen Distanz sei man sich inhaltlich umso näher gekommen, teilte die Partei in einerMeldung mit. Das Grußwort hielt der Bundestagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende der Freien Demokraten Ulrich Lechte. Er betonte seine große Nähe zu den Jungen Liberalen im Bezirk Oberpfalz, denen er früher selbst einmal vorstand. Die Leitung des Kongresses übernahm der bayerische JuLi-Landesvorsitzende Max Funke-Kaiser, der die zahlreichen Aktivitäten des vitalen Bezirksverbandes unter der Leitung von Sascha Renner lobte.

Für jeden jungen Mitbürger müsse darum unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder dem Einkommen der Eltern das Aufstiegsversprechen durch Bildung gelten.

Sascha Renner

Der Velburger Sascha Renner, der auch stellvertretender Kreisvorsitzender der Freien Demokraten in Neumarkt ist, bedankte sich in seiner Rede nach der Wahl für das überwältigende Vertrauen der Mitglieder und versprach die Fortführung der erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre weiterzuführen. In den letzten Jahren sei es den Julis immer wieder gelungen in den Themenfeldern Digitalisierung und Bildungsgerechtigkeit wichtige Akzente in der Öffentlichkeit zu bringen. Die aktuelle Corona-Problematik habe die großen Defizite bei Bildungsgerechtigkeit und Digitalisierung in der Oberpfalz und Bayern sehr stark verdeutlicht, teilte die FDP mit. Der Bildungserfolg junger Menschen sei immer sehr stark vom Einkommen und der Ausbildung der Eltern abhängig, bestätige Renner.

Ein Kernthema der Freien Demokraten, neben der Wahrung der Bürgerrechte, sei die Sicherstellung von Bildungs- und Chancengerechtigkeit. Für jeden jungen Mitbürger müsse darum unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder dem Einkommen der Eltern das Aufstiegsversprechen durch Bildung gelten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.